BOLARING TANZT! PROJEKT - TANZ THERAPIE HUMOR SCHAUSPIEL Andrea Beringer Salzburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

BOLARING TANZT! PROJEKT

IMPROVISATION

Ein Sozialtherapeutisches Tanzprojekt mit Mädchen der Bolaring Siedling in Salzburg Taxham

Insgesamt nahmen über 20 Mädchen an der Tanzgruppe teil, eine Kerngruppe von 12 Mädchen nahm sehr regelmäßig und mit sehr großem Engagement teil.
Dabei war eine klarer Ablauf mit klaren Regeln von großer Bedeutung, dieser gab Sicherheit und förderte das Gemeinschaftsgefühl enorm. Der Altersunterschied und die unterschiedliche Herkunft der Mädchen trat über die Zeit mehr in den Hintergrund und war weniger von Bedeutung. Es entstand ein enormes Gruppengefühl, das jedoch nicht frei war von Konflikten.
Diese immer wieder kehrenden und für die Mädchen sehr wichtigen Auseinandersetzungen untereinander, konnten immer gut gelöst werden. Sich zeigen, durchsetzten, einbringen mit den eigenen Ideen und Wünschen, sich einigen, Gemeinsames und Trennendes feststellen und gelten lassen, ihre unterschiedlichen tänzerischen Fähigkeiten anerkennen, sich wertschätzen, sich reiben waren stetige Themen der Mädchen. Weniger Konkurrenz und Neid, die andere auch anerkennen und sehen können in ihrem Sosein prägten mehr und mehr die Gruppen zu meiner großen Freude.

Türkische Mädchen bekundeten ihren Wunsch nach einer Tanzgruppe, jedoch fanden sie wenig anklang bei den vorwiegend kroatischen und serbischen und bosnischen Mädchen. „Wir wollen die nicht!“ waren Äußerungen bzw. „die wollen uns nicht dabei haben!“. Über meine Regel, mein Angebot gilt allen Mädchen der Altersklasse, gelang es mir, dass türkische Mädchen und Mädchen aus dem ehemaligen Jugoslawien in einem Raum an ihren Tänzen übten und sich gegenseitig ihre Tänze zeigten. Mein Ziel sowohl Tanz, soziale und kulturelle Integration zu verbinden ging auf.

Der Ablauf war fast immer relativ gleich. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen im Kreis, ich führte und gab Bewegungen vor, folgte dann sich in Kleingruppen finden und gemeinsam einenTanz erarbeiten, am Ende  wurden die Tänze präsentiert. Ein wohlwollendes Zusehen und Feedback geben war dabei eine wichtige Regel in der Gruppe.
Der Wunsch, nicht beurteilt und ausgelacht zu werden und eine entsprechende Aufmerksamkeit von den Zuschauerinnen zu erhalten war den Mädchen sehr wichtig, auch sich sexy bzw. ansprechend zu präsentieren und zu kleiden und zu bewegen, sie trauten sich und muteten sich zunehmend zu. Bei den Abschlusspräsentationen vor kleinem Publikum war die Aufregung groß. Auch da wollte gelernt werden, ruhig und bei sich zu bleiben. Großer Applaus war der Dank. –

Alles in Allem war die Tanzgruppe – Bolaring Tanzt – eine sehr schöne, reiche und spannende Erfahrung für mich. Vieles gelang und sehr bald bekam ich das Vertrauen der Mädchen. Grenzen testen, besonders der 14Jährigen, war ein Dauerthema. Mein konsequentes Vorgehen förderte das Vertrauen und die Sicherheit in der Gruppe und das Wohlwollen der Mädchen mir gegenüber.
Der große Wunsch, dass es eine Fortsetzung gibt und 2007 die Gruppe weiter bestehen kann wurde von den Mädchen sehr deutlich ausgesprochen. Auch ich hoffe, dass das Projekt weiter geführt werden kann. Eine sehr gute Basis habe ich gelegt, - neben Tanz, Bewegung, sich zeigen und viel Spaß am Tun gelang die Integration der verschiedenen Kulturen und Herkünfte, auch die gegenseitige Akzeptanz von jüngeren und älteren Mädchen untereinander.   

Wir würden uns über eine finanzielle Unterstützung von Seiten der Stadt Salzburg, Magistrat sehr freuen.

Ganz Herzlichen Dank für die finanzielle Unterstützung für das Jahr 2006!


 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü